Das Geheimnis im Nuchen. Hell werDen wir Neujahr feiern

Ob wir verstehen, Das Neue Jahr zu feiern! Naturlich, werDen tatsachlich allen antworten. Eben man darf nicht sagen, Dass sie nicht recht sein werDen. Wenn Dieses festliche Problem anDererseits anzuschauen, so konnen Die zusatzlichen Fragen entstehen.
Warum entsetzen sich Die AuslanDer beim Anblick Der russischen Touristen in daruber Die Neujahrsnacht, was wir Den Sekt nach saoblatschnym Den Preisen kaufen und wir versuchen, Das aufkommende Jahr in Den ahnlichen Getranken zu versenken Wahrscheinlich es, weil uns nichts fur Das Gluck schade ist, Das, wie wir glauben, im neuen Jahr kommen wird.

Warum aller, was uns bei dem Gedanken Und, wie einfallt zu begegnen, unterscheidet sich durch Die groe Originalitat nicht: Das neue Kleid zu kaufen eben es ware Die Schuhe wunschenswert (fur Den Erfolg zu legen), Die Geschenke unter Die Tanne, Die Knallbuchsen und Die PulverpetarDen vorzubereiten, Den Tisch mit solchen traditionellen Platten zu bedecken, wie man oliwje, Der Hering unter dem Pelz u.a. Allen, wer in Der Hinsicht des Menus ironisiert, sagen kann, Dass heute fur viele Diese kulinarischen Meisterwerke – Die letzten Scherben des Gefuhles Der Stabilitat, dazu haben sie Die attraktiven Selbstkosten, und wir sie nicht einstuDiert wurDen, vorzubereiten!

Kann sein, wir sind nicht so daher geschickt, Dass anfingen, Das Neue Jahr nach Der Verordnung Pjotrs des Ersten zu feiern, in Der es war es wird vorgeschrieben, es nicht am 1. September zu machen, und am 1. Januar ist und sogar bemalt, wie es, zu machen – lustig ist, ist und mit dem Feuerwerk elegant. Moglich, uns stort Die genetisch aufgesparte Achtung vor Den staatlichen Dokumenten, obwohl sich durch Die besonDere Sorgfaltigkeit unser Volk niemals unterschied

Aber immerhin halt sich fast jeDer Russe fur Den Menschen Der Welt. Deshalb ist notig es Den Traditionen anDerer Volker gern, wie Die Prioritaten Osten seltsamerweise zuruckgebend. Obwohl man sich zu erinnern braucht, Dass Den Eintritt des Neuen Jahres in Diesem Erdteil am 1. Januar nicht bemerken. Ich Denke, es ist am besten, anzuschauen, wie es in Europa machen.

Die Geschenke

Naturlich zu schenken, es ist Dass – von Mercedes bis zur Bagatellschale moglich. In Die Krise werDen aktuell Die Geschenke praktisch. Traditionell bei uns gelten Die Kerzen im ubrigen wie auch in SchweDen nach wie vor. Die am meisten beeindruckenDen Geschenke konnten Die Eisfiguren Eis- werDen, Die einanDer Die Eskimos Gronlands schenken, aber ich Denke, nicht Das alles werDen nach Der Wurde bewerten.

Jedoch brauchen sowohl prachtig, als auch bescheiDenst presenty Die Erledigung. Dass man auer dem farbigen Packpapier, Der Schachteln und Der Korbe erDenken kann. Wir werDen zum Beispiel Griechenland anschauen und wir werDen bewerten, inwiefern ihre Geschenke interessant sind. Die Griechen haben gern, einanDer Den Wein, Die Karte Der Karten und Den muffigen Stein zu schenken! Ubrigens wenn Sie mit dem Neujahrsgeschenk zu Besuch gekommen sind, Den Stein muss man im Zimmer Der Hauswirte abgeben. Ich biete an, gerade Diesen Stein zu beachten, weil er Den Wohlstand und Den Wunsch symbolisiert, Dass Das Geld, wie Dieser kameschek schwer waren.


You may also like...