Der Tanz oDer Die Hurerei Die sakrale Geschichte

– Du springst potschto es vor Den Augen Der Sklaven und Der Sklavinnen, entkleidet geworDen! – machte seinem David gesetzlich supruschniza Melchola, Die Tochter Zaren Saula Vorwurfe. Eben es hat David Melchole gesagt, – lautet Das 2. Buch Der Reiche, – werde ich vor dem Gott tanzen, Der mich dem Vater deinem und ganzen Haus es bevorzugt hat, mich vom Fuhrer des Volkes Gospodnja behauptet! Wonach nach Den Weibern gegangen ist, ja so Dass Melcholy KinDer bis zu ihrem Tod nicht hat.
Die altertumlichsten Zeichnungen in paleolititscheskich Die Hohlen, auf Den Felsen in Tassili-Adscher, auf Den basaltenen Rollsteinen des Onegasees und anDeren heiligen Stellen Der Archaologen stellen Die Vorfahren wahrend Der Jagd und Der Tanze dar. Und wenn hinter Den Tieren hauptsachlich Die Manner lebhaft liefen, so spielten in Den heiligen Tanzen Die wichtigste Rolle Die Frauen.

UnterschieDen sich Die Mannertanze schon zu Den uralten Zeiten durch Die Einfachheit und Die Primitivitat. Die Burschen, Die Masken angezogen und Die Schwanze stamm- totemnych Die Tiere befestigt (oDer zu braten schiwotin, Die sie zu fangen im Begriff gewesen sind und), munter sprangen um Die Feuer, Die Kraft, Das Geschick und Das Mannerzubehor demonstrierend.

Die Letzten wurDen auf naskalnych Die Zeichnungen mit Der lobenswerten Bemuhung und Der klaren Ubertreibung dargestellt. Nur waren nach Den JahrtausenDen, wenn es Den Frauen Dieser WilDen gelang, zu zivilisieren, Die von Der Kleidung verborgenen Mannervorzuge, Die sich im Tanz verlie, zu schwingen, auf golDen rukojati Der Schwerte-akinakow u.a. Die anstandigen Symbole manner- Die Vorzuge ersetzt.

home.no

Die Manner wahrend Der Tanze wurDen mit dem dargestellten Tier geistig zusammengezogen, was Der starken Halfte Das grausame Vergnugen brachte, und schwach lie zu, Die am meisten herankommenDen Produzenten zu wahlen. Den Frauen war es schwieriger, weil Die realistische Darstellung Der tierischen FreuDen sie schon dann nicht veranstaltete. Sie, wenn paleoetnografam zu glauben Dienten, schon in Der Steinzeit Der Groen Gottin, Die Die Ideen des Todes verwirklicht, Der Liebe und Der Fruchtbarkeit.

Die Verkorperung Dieser komplizierten Ideen in Den Tanzen ist es schwer, zu stuDieren, da auf Den Darstellungen sie schlechter, als des Galoppierens Der Manner mit Den Schwanzen gefallt haltend entziffert werDen. Und Die schriftlichen Quellen uber Die heiligen Tanze entstanDen, wenn Das golDene Zeitalter des Matriarchates gegangen ist und auf Die Erde ist Das Patriarchat muhsam gefallen.

Bei Den Griechen sind Die Tanze in Der Art dionissijskich Der Mysterien erhalten geblieben. Der Die nicht versiegenDen Krafte ewig junge und volle Gott Dionis (nach latinski Wakch) war aus Osten auf dem Wagen mit dem Wein, in Der Umgebung Der im Exbecken tobenDen Damen. Uber besnowanii wissen wir von Den Zeitgenossen-Mannern, Die wakchanok wild furchteten. Sagten, Dass Die jungen Manner und Die reifen Herren Die Krafte nicht haben, Der LeiDenschaft Der halbnackten Damen wiDerstanDen zu werDen, Dass entgegenkommend sie bis zum Tod vergewaltigen und zerreien auf Die Stucke.

Wie ublich, Die Manner gaben erwunscht fur Das Gultige aus. Die Unbefugten wakchankam waren nicht notig: sie hatten Dionis, Der Die gottliche Funktion erfullte und starb, um in neu, naturlich, Den Korper wieDer aufzuleben.

The Chinese Alphabet

Der Kult solchen Konigs-Hirsches ist im Osten, in Mesopotamien wirklich geboren worDen, und ist uns in Der Geschichte Gilgamescha, Zaren Uruka bekannt. In benachbartem Ure war Der Komplex Der zaristischen Graber gefunDen, wo dem ewig jungen HelDen auf jenes Licht Die Mengen folgten es ist Der bekleideten Frauen, ispiw des vergifteten Weines festlich. Danach, Dass Die Hande musykansch auf Den Saiten Der Harfen liegen, und Die Knochen und Der elegante Schmuck Der ubrigen Frauen sind wild vermischt, Die Tanze zu Ehren Der Leitungen des geliebten Gottes dauerten buchstablich bis zu ich werde fallen.

Zur Blute des Babylonischen Reichs haben Die Tanze Der Verehrerinnen Der Groen Gottin Die unwiDerstehlichen Hohen erreicht. Hier haben sie Die Patriarchen, Die Die Seiten des Alten Testaments mit dem Stohnen aus dem Anlass bludniz ausfullten, hinreiend Der Manner Israels auf Die Anbetung Den Idol eben angetroffen.

WeDer Die biblischen Viehzuchter, noch genauso wild im patriarchalischen Wesen Die Griechen konnten sich bewut sein, Dass Die Kunst des Tanzes, Die Die BewunDerer in Die Tempel Ischtar-Astarty heranzieht, und Die feine Hurerei Der Tempelprostituierten – zwei verschieDene Berufe, Die im Osten Der altertumlichen Tradition legalisiert sind, erhalten bleibend in Den Tanzen bei induistow.

Die Illustrationen von Den Webseiten: Geneseo, home.no, The Chinese Alphabet.


You may also like...