Ich mag dich nicht

Ich mochte-mochte es immer, cholila-verhatschelte, und ist einmal am Morgen aufgewacht und hat verstanDen: ich mag auch allen nicht. Einen ganzen Monat glaubte, Dass es gehen wird, sa und sa Die Liebe, und sie kam nicht. ODer war mit etwas von anDerem beschaftigt, oDer ganz ist weggegangen. Spater habe ich verstanDen, Dass Die Liebe immerhin fortgelaufen ist, nicht verabschiedet. Das typische launische Fraulein.

Also, es ist mir solche Liebe nicht notig. Von ihr nur Die zusatzlichen Probleme. Ihr jenes wartest du, so bewahrst du, so verlierst du. Sie lebt von irgendwelchem Leben und macht allen, wie ihr gefallt. Wir werDen zulassen, in Den Interessen meiner hellen Zukunft muss ich gerade hier, in Diesem Haus und mit Diesem Menschen bleiben. Wie Das Madchen ehrlich, ich ohne Liebe, bleiben nicht will. Aber anDererseits, wer mir wird sagen, was in Den Interessen Der hellen Zukunft ich nicht verpflichtet bin, alles Mogliche zu machen

Die Hauptsache, damit Diese wertichwostka-Liebe nicht vorgehabt hat zuruckzukehren. Naturlich, ich ihr werde Die Tur nicht offnen. Aber sie kann, wie Das Wesen ephemer, und ins Fenster, und sogar, was, durch, Den Horer zu verbergen zu kriechen.

Hat sich entschieDen, mit Der Mutter uber Die Not zu reDen.

– Die Mutter, – sage ich ihr, – mag ich es nicht mehr.

Sie antwortet:

– Ja moge nicht, Die Hauptsache, damit du glucklich warst.

Ich habe mich gefreut. Und sie setzt fort:

– Glucklich kannst du in Der guten Wohnung, im warmen Pelz und mit Den Autoschlusseln in Der Tasche sein. Es ist moglich, naturlich, und bei uns Die Hauser im Elektrostahl: auf Der Vorortbahn und in Der Jacke auf fisch- dem Pelz, aber ist es schwieriger.

– Wie du, Die Mutter, – ich schreie, – kannst du mir solches sagen

– Ausschlielich Das Gluck dir, dotschenka, wunschend, ausschlielich.

Ja, ich Denke, er, Den Konflikt Der Generationen. Die verwandte Mutter verstehen kann nicht. Ich rufe Den Vater an. Ich bin nervos. Ich flechte welchen Unsinn. Und er stellt mir uber Das Wochenendhaus aus Versehen ein:

– Du bei bitte des Geldes auf Die Reparatur, uns, bis zum Sommer nicht anzusammeln.

Eben hat mich wie ublich Das Kind Der Umgestaltung genannt. Als ob darin, Dass er kein Geld hat, jemand schuldig ist.

Hat entschieDen, Dass ich weiter als Leben selbst, ohne Eltern, Males sie solche planen werde. Zu Dieser Zeit hat meine teuere Freundin Katja angerufen.

– Du stellst vor, ich habe mich verliebt.

Eben gestatte es, zu beschreiben. Wie sie gestern hangenblieben und wohin spater angekommen sind und was dort machten. So mir wurde von ihrer Erzahlung su und es ist beneiDenswert. Aber es zeigte sich am Ende, Dass er doch Der Schuft, Das heit ist, und ihr fest verheiratet, Katke, nichts am Morgen anbot. Nur kusste in Die Nase, zauste hinter dem Ohr, es nannte Der Kleine und so beeilte sich, Dass vergessen hat, Die Rufnummer abzugeben. Jetzt leidet sie, aber ist sehr pathetisch, weil von Der Liebe. Die Nummer konnte sie ihm auch nicht, abgeben, da es Den Mann gibt.

Hat sich entschieDen, Die Phototherapie durchzufuhren. Hat Die am meisten Lieblingsfotos erreicht und fing an zu sehen, welche wir mit ihm dort Die Glucklichen. Hilft nicht. Auf allen Fotografien bei mir stehen Die Nase Der Kurve und Das Haar ab, fruher bemerkte nicht.


You may also like...