Auf Den Hugeln Georgiens… Der Magische Kristall des Weinglases

Georgien – Die Insel Der Einsamkeit, des Glanzes und des Elends, und, naturlich, Der Liebe … Dieses scharfe Gefuhl Der herzlichen Mangelhaftigkeit durchbohrt dich sofort, kaum haben Die Berge uber deinem Kopf Der Handflache zuruckgefuhrt, segnend, wie des verlorenen Sohnes, Der ging, wohin selbst nicht wissend. Und es ist zu Georgien, in Tiflis, Tiflis, Tbilisso zuruckgekehrt!

Tiflis ist eine Mythe, Die im Stein ausgemeielt ist. Steinig, wie auch Die Mehrheit Der Bergfluchen in Georgien, nicht ergebene und eigensinnige Kura, Die irgendwo am Fu Der Felsen des Wortes des Poems Schota Rustaweli flustert Der Recke in Der Tigerschale. Und Das Bergecho wieDerholt von Den Wortern des Poems Wascha Pschawela Der Gast und Der Wirt. Und wenn du dich schon Der Gast in einem Der Restaurants in altem Tbilisso eben eingerichtet hast, so erteile Das Lob Dieser Stadt:

Tiflis sind Gedichte, Die im Stein ausgemeielt sind, verwirrt in Den sturmischen Wellen und Den Spritzern Der Schlucht, saplutawschije in eng ulotschkach und Die Quartale Der alten Stadt. Habend Die Ohren ja wird … horen wie Die Bogensehne Der Zwiebel gespannt ist auch als beim Untergang von Den leisen Platschern des Windes surna uber dem Kopf versetzt im Staub vor ihrer altertumlichen Schonheit gjaura weint!

Es gibt keinen Urin, krasse deiner, Tbilisso wiDerstanDen zu werDen! Und es ist besser, nach dem Willen Der Wellen im engen Boot des warmen Abends zu schwimmen, in Die kraftigen und wurzigen Aromen eintauchend, in Der Tafel versinkend und von partschowogo des Geschmacks Chwantschkary werDend betrunken.

Und Das Herz ist von Diesem Traum, uber, Die gottliche Rebe, uber, Chwantschkara seit langem krank!

Es tont ungefahr, wie Die Lobpreisung zu Wsewyschnemu.

Aber es gibt Kindsmarauli doch. ODer in Der Ubersetzung auf allgemeingebrauchlich – Das schlanke Lager nicht hoch podscharoj, wie sie sich Die im Ofen uberbackene Kornkruste, adscharki, wie Der Fluss berg-, Den kleinen kleinen Schritten irgendwohin fort beeilt. Eben es ist ihr Schritt, aber leicht wie Der geizige Blick schwer ist, Der ihren Schatten begleitet. Uber, Diesen Blick, wie Der Dieb, Der Den Schatz stiehlt, Das nicht dir, gjaur gehort!

Die dunkle Nacht und Die wonnevolle Mattigkeit – was ist Kindsmarauli!

Das Alasanski Tal – Die gottliche Weinrebe, Die Den seiDenen FaDen Der JahrhunDerte spinnt, des Parks, in Den HanDen bei Der Der FaDen des Schicksals. Und kuhl ist unter sie senju, Die Trauer Der Trennung mit ihr eben hell., Weil Das Leben auer dem Alasanski Tal – nicht Das Leben!

Achascheni – ach, Das kleine Dorf in Der Schlucht Oberen Adschariens, fortlaufend von larmendem und eiligen Batuma davon schtscherbatoj, wie Das Lacheln des Alten, Der Hafenuferstrae, mit gebrochen, wie Das Schicksal, Den Kranen, Den fetten Palmen und Den alten Quartalen, wo, nach Der Legende, Jessenin einige Zeit war, wonach geschrieben hat: Schagane du waschend, Schagane!.

Und kann, war nicht einige Zeit, schrieb, und wenn nicht, so in Baku war, aber, durch Den magischen Kristall des Weinglases Achascheni schauend, verstehst du ist schon es ist nicht wichtig. Das Wichtigste, Dass du terpkuju Die Feuchtigkeit Dieser Bergluft schmeckst, ist im kleinen kleinen Hof Der bescheiDenen Saklja ganz verschwunDen, und tamada, Das hebende Horn in deine Ehre, liest Die feurigen Zeilen des Poems Wascha Pschawela Der Gast und Der Wirt.


You may also like...