Das Aroma des Urlaubes. Die Symbole des Sommers

Ich habe irgendwie nachgedacht: und was nach dem Urlaub bleibt Auer Den Fotografien, Video, Der Braunung, eines Paares uberflussiger Kilogramme, des Souvenirs, Das fur jemanDen gekauft war, aber als auch blieb, im Koffer zu liegen, ja einiger Mitteilungen von Den frischgebackenen FreunDen, Die aus dem Leben ebenso verlorengehen ist schnell, wie auch Die Empfindung Der Erholung es

Seltsamerweise, man wollte sich an Den Urlaub nicht, was durch Das auslandische Visum geschmuckt ist, dem System all inclusiv und dem Schweben uber Den Arbeitswerktagen an Bord des Flugzeuges aus irgendeinem Grunde erinnern, wenn Die Worter Der Heldin aus dem Stuck Ostrowskis Gewitter – Warum Die Menschen nicht fliegen – Scheinen lacherlich. Ja fliegen Die Menschen! Eben Dass – verschieDene Klassen … krankend ist

So, im Gedachtnis bleiben viel Nuancen: piramidalnyje Der Pappel, Die kleinen und groen Bahnhofe, bahnhofs- basartschiki und Die lokalen Gromutter – korobejnizy mit dem gekochten Mais und Den Kartoffeln, Das Aroma Der SuDerDen, Die nicht liebkost sind, und erwarmt von Der Sonne, und Die Erwartung etwas eigenartig.

Die schlanken Schonen

Im Zug wird gerade Das Fenster Der interessanteste Bildschirm, steiler fernseh- oDer computer-. Darin – Das Leben und Die Geschichte, Die Laute und Die Farben, und sogar Die Aromen, Die, wie wir pyschilis, davon und kritisch zu sein, abzunehmen, mit Der gekammten und gewaschenen Schonheit des Auslandes zu ersetzen. Und wie Die kleinen Stationen und Die groen Eisenbahnwasserturme ruhren! Ohne sie ware Die Landschaft prisemlennym, alltaglich, wie Die Kuste des Meeres, Die Den Leuchtturm entzogen ist. Einst Dienten sie fur Die Auftankung zum Wasser Der Dampflokomotiven. Den Dampflokomotiven war es viel Wasser, Das zu jenen Zeiten merjalas von Den Eimern notwendig. Heute Die Turme in Der seltsamen Lage. Sie darf man nicht forttragen, Dass bei uns schnell und mit dem besonDeren barbarischen Vergnugen, da sie Das Element Der Militarstruktur wird. Aufwachend nach 70 Jahren Der Vergessenheit reicht Der Geist des Unternehmertums Die frischen Ideen: Die RZD bietet 47 Turme an, Die in 1904, 1916, 1950 und anDeren einstigen Jahren aufgebaut sind, loszukaufen und in ihnen Die Restaurants, Die Museen – wobei nicht statisch, und interaktiv, Die Aussichtsplattformen, wenn an jenen Stellen auf ist was aufzustellen, von Der Hohe golubinogo des Flugs zu blicken. Die Neuerer, naturlich, haben sich schon befunDen, und Der Titel fur Die Restaurants wieviel auch immer im Land mit solchem riesigen Territorium. Zum Beispiel, schon arbeitet als Das Cafe Auf Der Zwischenstation neben dem Bahnhof Nischni Tagil. Und es wird sich Das Lied sofort erinnert: ich Stehe auf Der Zwischenstation in geblumt poluschalotschke, und vorbei fliegen Die Zuge … Interessant, Dass im Ausland in Den ehemaligen Wasserturmen pentchausy aufstellen, und Die Bahnhofe werDen Die privaten Hauser, wohin Die Menschen auf Der Exkursion kommen. Heute haben auf einigen Eisenbahnwasserturmen, Die nach Der Architektur schon sind, Die gute Geschichte und Den Namen des Architekten, hangen schon gewohnheitsmaig dem Blick Der Erklarung: Wird verkauft. Preiswert. Nur 500 000 Rubeln. Wem ist es notwendig Obwohl man in einigen Stadten anDere Mitteilungen sehen kann: Das Denkmal Der Architektur 19 JahrhunDerte. Der Volksbesitz. Aber vorbei dem Fenster des Zuges schwimmen sie majestatisch und stolz, Landschaft ein erledigtes Bild … Der Turm Feodossijas Das Weie Schwimmbad machend, Die Die Stadt mit dem reinen Wasser bis jetzt versorgt. Der Bahnhof Simferopols – des Tores Krim, aufgebaut a la Stalinempirestil in 1945-51 Jahren. Der Turm des Bahnhofs – Der komplizierte architektonische Bau: in ihr gibt es Den einstundigen Mechanismus und Die Wasseranlage, Die Spitze bekranzt Der funfzackige Stern.

Zwischen Simferopol und Bachtschissarai, wohin Die Wege vieler Touristen gehen, es gibt Die Station Postalisch, fruher – Alma, Die Stelle historisch und sagend uber vieles Bewohnern nicht nur Russlands, sonDern auch Der Welt. In Den Archiven ist Die Fotografie Nikolajs ll mit Den KinDern vor dem Krieg 1914 erhalten geblieben. Hier hat Der zweite Kampf Der Verteidigung Sewastopols stattgefunDen. Und heute kostet an Der Station Das gegenwartige WunDer – Der Wasserturm im ostlichen Stil. Sie war am Anfang 20 JahrhunDerte auf Die Mittel des Emirs Bucharas Seida Abdul des achan-Khanes aufgebaut, doch war Mittelasiatischer Bucharija wassalnym Staat im Bestande vom Russischen Reich. Der Turm hat wahrend des Zweiten Weltkriegs wiDerstanDen und ist nach wie vor attraktiv.

Der Wasserturm Jewpatoria – Der nicht verschnorkelten Architektur, aber dafur bleibend in Den Fachkraften vieler sowjetischer Filme, zum Beispiel, trafen Wir uns mit Ihnen irgendwo mit Arkadij Rajkinym in Der Hauptrolle.


You may also like...