Das KinDerwerk. Das Pfand Der zukunftigen Erfolge

Ihr Kleine ist gesund, entwickelt sich sehr gut, und seine gluckliche Kindheit geht im sorglosen Zeitvertreib, in Den Spielen und Den Unterhaltungen. Und es ist schon. Jedoch vergessen Sie nicht, Dass sich in Der Kindheit solche wichtige Qualitat, wie Das Flei entwickelt. Und deshalb, wie sich in Der Familie zum Werk verhalten, welche Pflichten erfullt Das Kind, wie seine Hilfe bewertet wird, es hangen seine zukunftigen Erfolge oDer Die Misserfolge direkt ab.

Arbeiten aller

Je ist Das Ergebnis des Werkes des Kindes, desto grosser seine erzieherische Einwirkung notiger. Ofter betonen Sie Die Bedeutsamkeit Der Handlungen jeDer auf Das Wohl Der Familie: loben Sie Den Vater fur Den reparierten Kran, Die Gromutter – fur Das leckere Abendessen, und des Kleinen – an Den schon bedeckten Tisch. So werDen Sie nicht nur von allem Die Stimmung heben, sonDern auch werDen dem Kind ermoglichen, auf sich stolz zu sein.

Mit dem Interesse

Das Werk fur Das Kind soll interessant sein, deshalb Sie tragen zu Den Pflichten Die Elemente des Spieles bei. Das Kind soll fuhlen, Dass Sie – Der Bronn Der Erfindung und Der unerschopflichen Weisheit, aus Der er lebenslang schopfen kann., Nachdem Das Kind angewohnt werDen wird, bestimmte Arbeitsbemuhungen in Der fur ihn interessanten Art des Werkes beizufugen, kann er und mit Den uninteressanten Schaffen leicht zurechtkommen, weil Die Rolle des Bewusstseins darin mit jedem Jahr erhoht wird.

Gern

Damit irgendwelche Regel, Die Uberzeugung, Die Empfindung im Kind gefestigt wurde, ist es notwendig, Dass er Ihre Stimmung gefuhlt hat, und nicht nur hat Ihren Gedanken verstanDen. Der Kleine soll sehen, Dass es Ihnen angenehm ist, Das Mittagessen vorzubereiten, Das Geschirr zu waschen, im Haus zu entfernen, Die Blumen usw. Nur dann ihm begieen man will es am meisten zu machen.

Mit Den guten Ergebnissen

Man darf nicht forDern, Dass Das Kind allen sofort macht so, wie es notwendig ist. Eine beliebige Belastung soll allmahlich wachsen. Sofort man braucht, Die groen ForDerungen nicht vorzulegen, sie konnen unerfullbar sein, was Die negative Beziehung zur Sache herbeiruft. Die Ausbildung Den Arbeitsfahigkeiten geht schneller, wenn Das Kind nicht bestrafen, und weich verbessern. Man muss allmahlich angewohnen Den Kleinen aller gut zu sein und es ist richtig, Die Qualitat des Werkes – Die deutliche Kennziffer Der Kultur. Wenn sich Das Kind gewohnen wird, Arbeit nachlassig zu machen, wird er ebenso und im alteren Alter arbeiten, und ist moglich, und lebenslang es.

Ohne Notigung

Wenn Sie mit dem Kind nur im Imperativ sprechen, so gewohnt er sich an Die Rolle des Untergebenen erzwungen. Die Initiativen von ihm, warten muss nicht. Etwas zu zwingen, Die Schreie und Die Drohungen, Dennoch, was zu machen, Das Werk in Die Verpflichtung umzuwandeln. In Diesem Fall sind alle Bemuhungen vergeblich.


You may also like...