Der Spiritus mit dem Wasser. Der traditionelle Grad

Am 31. Januar — Der Geburtstag des russischen Wodkas, unseres national, des Getrankes namlich Der Feiertag nicht ganz offiziell. Obwohl Der Wodka auf Rus — Das altertumliche Getrank, Der Feiertag zum Moment verbunDen ist, wenn groer Chemiker Dmitrij Iwanowitsch Mendelejew Die beruhmte Habilitationsarbeit Uber Die Vereinigung des Spiritus mit wodoju geschutzt hat, Die an Der St.-Petersburger staatlichen Universitat jetzt bewahrt wird. Und es ist am 31. Januar 1865 geschehen. Im ubrigen, in Wirklichkeit hat Die Geschichte des russischen Wodkas wohin fruher angefangen.

Der Wodka — Das Getrank, naturlich, durchaus nicht weiblich. Aber nichtsdestoweniger konnen viele Vertreterinnen Der schonen Halfte Die Gesellschaft hinsichtlich vollkommen unterstutzen.

Die Russen wussten Den Spiritus bis zum IV. JahrhunDert nicht: im Lauf waren Das Dunnbier ja Der Honigwein. Laut einigen Quellen, Den weien Kornwein haben zu Russland aus Skandinavien im XVI. JahrhunDert, laut anDerem — ein JahrhunDert fruher, aus Genua angefahren. Die Massenproduktion des Kornwodkas in Russland hat mit Der Mitte des XV. JahrhunDerts angefangen und schon im XVI. JahrhunDert exportierten belenkuju zu SchweDen erfolgreich. In 1533 war in Moskau mit Iwan Grosnym auf dem Sumpf erster zarw Die Kneipe, vorbestimmt fur opritschnikow geoffnet, und schon zu Ende des XVI. JahrhunDerts hat sich Der Wodkahandel in Den HanDen Der zaristischen Beamten konzentriert, Dass manchmal zu kabazkim Den Aufruhren brachte.

Peter Der I hat Die Freiheit Der Branntweinbrennerei eingefuhrt und hat Die Branntweinbrenner von Der Akzise umgelegt. Der Luftzug zu belenkoj in Die Epoche seiner Regierung im Volk ist stark gewachsen, um so mehr, als Die Damen Die Losung auf piti des Wodkas bekommen haben, Der bei Pjotr ein obligatorisches Attribut Der Festmahle wurde.

Tranken Den Wodka auf Rus tscharkami — ungefahr auf 150 Grammen fur Mal. Zehn tscharok waren dem Fu gleich. Ein Bisschen spater ist Der Stauf (1,23 Liter) erschienen. Vom Halbstauf sind auch moDern des Halb-Liters geschehen. Verkauften Den Wodka nach Gewicht, und nicht war es nach dem Umfang, deshalb des Kaufers nicht durchzufuhren. Der Eimer des Wodkas sollte eben 30 Pfunde wiegen.

Der Wodka wurde in Den hauslichen Bedingungen pomeschtschitschich Der Wirtschaften erzeugt, und ab 1755 hat Katharina II. mit Der Verordnung Die Branntweinbrennerei wie Das Ausnahmeprivileg Der Adligen bestimmt, sie dabei von jeDer Besteuerung befreit. Im Endeffekt wurde Die Mitte des XVIII. JahrhunDerts eine golDene Periode Der russischen Branntweinbrennerei.

Das Getrank ging vier peregonki uber: nochmalig peregonka des Spiritus wurde von Der Milch verdunnt, und nach dritter in Den Spiritus wurDen Die wurzigen Graser, Die Fruchte, Die Beere, Die Samen erganzt. Bei Der Reinigung wurDen Die naturlichen tierischen Eichhorner-koaguljanty verwendet, was teuer war, aber dafur schon ist es und elite-.

JeDer Gutsbesitzer strebte, des eigenen leicht schmutzenDen Wodkas verherrlicht zu werDen, deshalb existierten anissowaja und mjatnaja, birken- und birne-, kirsch- und himbeerfarben, melonen- und nogotkowaja, jeschewitschnaja und oblepichowaja, scheludwaja und ukropnaja, tminnaja und swerobojnaja, irgowaja und schneeball-, zitronen- und polynnaja, perzowaja und ebereschen-, fistaschkowaja und chrennaja, zikornaja und schalfejnaja, schtschawelewaja und apfel-, estragonnaja und tschermuchowaja. Die Hauser solchen Satz habend, vergnugte sich Die Noblesse, sich Die Worter Denkend und sie nach Den Anfangsbuchstaben verschieDener Sorten des Wodkas, nakapannych in ein Glas erratend.

Schon war vom Ende des XVIII. JahrhunDerts Der russische Wodka in Westeuropa popular. Katharina II. schenkte ihren Fridrichu Gro, Wolter, schwedischem Konig Gustawu III und schwedischem Botaniker Karl Linneju. Der Letzte hat Die Forschung sogar veroffentlicht: Der Wodka in Den HanDen des Philosophen, des Arztes und prostoljudina.

Freilich, haben schon im XIX. JahrhunDert sehr wertvoll belenkuju billig deutsch schnaps und polnisch gorsalka, erzeugt auf Der Grundlage peregonki des preiswerten Kartoffelrohstoffs zuruckgedrangt.

Aber bei Den Russen haben sie Die besonDere Popularitat nicht erworben: nach dem Kartoffelwodka begann, Der Kopf und Die ubrigen unangenehmen Symptome weh zu tun. Die siwuschnyje Ole machten Die schwarze Sache: Das Volk ergotzte sich wusmert, und anstelle Der rasslablenno-gutmutigen Trunkenheit traten Die Erbitterung und Die Aggression. Die Russen waren fur Den Kornspiritus!


You may also like...