Jean Mare. Fandor und Fantomas

Du hast mich als Der bose und finstere MorDer genannt.
Mich — Das lustige und lebenslustige Wesen!

Fantomas ist ein Phantom. Der Mensch-Gespenst. Die erfunDene handelnde Person. Der unbarmherzige und schonungslose Sadist und soziopat. Das kriminelle Genie und Die Verkorperung des Ubels. Der Mensch ohne Person, anstelle Deren Die Maske. Von solchem es in 1911 haben Die franzosischen Schriftsteller Marseille Allen und Pierre Suwestr erdacht. Und zwei Jahren spater am 11. Dezember 1913 in Der Hafenstadt Cherbourg, Dass in Nordwesten Frankreichs, Jean Mare — Der Mensch geboren worDen ist, Der Der Gotze Der Zuschauer wurde.

Jedoch verhielt sich Mare zu sich mit dem bekannten Anteil Der Ironie und Der Skepsis immer. Meine Schonheit! — sagte er, schon auf dem Gipfel des Ruhmes seiend. — haben zuerst entschieDen, Dass ich sie demonstriere, spater haben sich vorgestellt, als ob ich wegen ihrer leide. Sowohl jene als auch ist anDere dumm. Vor allem deshalb, weil ich mich schon nicht halte. Denken Sie nur, Dass Diese Koketterie nawyworot nicht nach. Wenn ich uber Die vollkommene Schonheit verfugen wurde, wurde ich nicht gegangen sein, geweint zu werDen, finge von sie nicht an, sich zu werfen. Ich Denke einfach, Dass sich meine auerliche Gestalt des jungen Mannes entsprechend dem ubergehenDen, sich anDernDen, undeutlichen Geschmack Der Epoche in Der geheimnisvollen Weise erwiesen hat, Die auf irgendwelche Zeit festgelegt hat, kristallisierte es. Es ist vollkommen moglich, Dass zu anDerer Zeit ich zum Hof (I.Januschewski und W.Demin Jean Mare nicht gefallen sein wurde).

Im Leben Jean Mare waren viel solche Zusammenfallen. Einer von ihnen kam in 1963 vor. Regisseur Andre Henry Junebel hat Die Aufnahmen Der Filme nach Der Werke Marseilles Allena und Pierre Suwestra begonnen und hat Jean Mare auf Die Rolle Fantomassa und Journalisten Fandora eingelaDen. In Der kommerziellen Beziehung nicht des Sinnes war es blind, dem Sujet zu folgen, alle Missetaten vorfuhrend, Die Fantomas schuf. Solcher Film hatte Die Zuschauer in Die Kinos kaum gelockt, es waren Die Erinnerungen Der Schrecken des Zweiten Weltkriegs noch lebendig. Deshalb hat Junebel Die komische ParoDie auf Den Superbosewicht und Den Superpolizisten mit Den Verfolgungen, Den Schlagereien, Den schonen Frauen und abgenommen, wie es heit, ist in Die Zehn geraten. Und hat Die Popularitat des franzosischen Kinos nebenbei gehoben.

Fantomas wurde eine wurdige Antwort auf Das Erscheinen in 1962-1963 Jahren Der ersten anglo-amerikanischen Filme uber Bonde. Alle technischen Mittel, Die Fantomas benutzte, uberlieen jeglichen technischen Dingen uberhaupt nicht, Die fur James Bond entwickelt wurDen. Es war ergreifend, wenn auf gerade erst ausgeschriebenen Scheck Die Buchstaben verlorengehen, und es erscheint Die geheimnisvolle Unterschrift — Fantomas. Noch mehr sah Die Umwandlung im Flugzeug Sitrojena, auf Die udiral Der Hauptbosewicht ergreifend aus.

Jean Mare damals schon hat sich funfzig Jahre erfullt. Die schone physische Form, Die stramme Figur, Die stolze Haltung. Sein Partner, Louises halt Fjunes, war als aller auf ein halbes Jahr junger, aber am Bildschirm scheint es, Dass bei ihnen Der Unterschied im Alter von Den Jahren 10-15. Dabei ersetzte einen in Den komplizierten und dynamischen Szenen immer Der Ersatzmann, und zweiter erfullte alle Tricks selbst, es manchmal sogar betonend. Ich bin wesutschi Der Mensch ungewohnlich, — sagte uber sich Mare, — wenn meine Stelle Der Stuntman eingenommen hatte, er wurde riskieren, Die Verletzung, und mich mit meinem Gluck — niemals, und zu bekommen dazu gefallt mir sehr, Die Tricks zu erfullen.


You may also like...