vom Warmen sonnigen Tag

Vom warmen sonnigen Tag, im kleinen Sudstadtchen, wir werDen dich auf Der Veranda des kleinen Cafes kennenlernen. Vom Meer wird Die leichte Brise blasen, mit sich Der salzige Geruch und Die Traume bringend.

Du wirst dich fur meinen kleinen Tisch setzen, und ich, auf dich geblickt, werde ich nachDenken, was noch niemals im Leben ich solchen schonen Madchens sehen musste: Die feine Taille, Die hohe Brust, kaum polnowatyje Die Lippen und Die riesigen schwarzen Augen. Du wirst mir vom traurigen Lacheln lacheln und du wirst Das Weinglas des roten trockenen Weines bestellen. Erstens wirst du schweigen, und spater wirst du mich anschauen, und ich werde im schwarzen Strudel deiner boDenlosen Augen mit Den flaumigen Wimpern – glanzend versinken, wie in ihnen haben sich Die Tranchen auf ewig versteckt. Du wirst mir, Dass Das Wetter heute wunDerbar, Dass Das Meer leise und ruhig sagen. Und mich, Den Kopf genickt, werde ich dich sehen und, zu schweigen.

Und spater wird Das Gesprach langsam begossen werDen, wie Der Bach im Fruhling. Und du wirst lachen, erzahlend, wie du im Zug fuhrst. Dein Gelachter, wie HunDert kleiner Glockenblumen, wird im halbleeren Cafe klingen. Und ich werde zusammen mit dir lachen. Uns wird leicht und lustig zu zweit. Und nur wird hin und wieDer in deinen Augen Die Trauer Dennoch aufleuchten. Ich werde dir keine Frage nicht aufgeben, um dich aus Versehen nicht zu kranken.

Ich werde Die Schuld bestellen und ich werde dir anbieten, fur Die Bekanntschaft DuzbruDerschaft zu trinken. So zum Scherz

Wir werDen Die Schuld austrinken, und ich werde deine weichen warmen Lippen leicht anruhren. Ach du liebe Gute, welches Dieses Gluck dich anzuruhren!

thedude.com

Wir werDen aus dem Cafe noch naher gegen Abend hinausgehen und wir werDen zum Meer gehen. Die rote Sonne wird langsam beginnen, ins Wasser herabzufallen, und du wirst anbieten, Den Untergang anzuschauen. Dir gefallen Die Untergange auf dem Meer sehr. Du magst Die Stille, Den Larm Der Wellen, Das Gerausch des Sandes am Strand. Uber Dieser wirst du mir noch im Cafe erzahlen.

Wir werDen uns nebenan, beim Wasser setzen. Du wirst Den Kopf mir auf Die Schulter legen. Ich werde sogar furchten, zu atmen, damit nicht spugnut Dieser Augenblick des Gluckes zufallig ist. Wir werDen Die Sonne, und Das Meer sehen, wie Der ergebene Hund, Der auf dem Bauch zum Wirt kriecht, unsere Beine von Den Sprachen-Wellen lecken wird.

Du wirst mir uber Den Prinzen erzahlen, von dem du von Der Kindheit traumst. Daruber, Dass er hinter dir irgendwann kommen wird und wird dich aus deiner larmenDen und staubigen Stadt am kleinen Stadtchen am Ufer des Meeres, solchen wie Diesen fortfuhren. Dass er dich mogen wird, und mit ihm wirst du dich absolut glucklich fuhlen. Und Sie werDen sich niemals zanken, weil Sie einanDer vom Halbwort verstehen werDen.

Und ich werde … schweigen Und, … zuzuhoren

Und Die fluchtige Eifersucht plotzlich kolnet im Herz. Ich werde mich an Die Blicke Der Manner in Die Cafes erinnern, Die zu deiner Seite gewandt sind. Wie beredt sie dir lachelten

Du wirst aufstehen und du wirst nach Der Kante des Wassers gehen, gesagt, Dass es dir hochste Zeit ist, zu schlafen. Dass morgen du in Die Stadt abfahren wirst und es ist nicht bekannt,
Acclaim Images

Ob du irgendwann hierher zuruckkehren wirst. Du wirst mir vom traurigen Lacheln lacheln, mich auf Den Abschied in Die Wange gekusst, und wirst du sagen, Dass sehr froh war, mich kennenzulernen. Du wirst in Die sich nahernde Nacht – wie Der Traum, Der bei Der Morgendammerung verlorengeht, wie Der letzte Sonnenstrahl weggehen, Der ins Meer versank.

Und mein Herz wird in Der dickflussigen Trauer zusammengepresst werDen.

Ich werde deine sich entfernende flexible Figur, auf Das lange Haar sehen, Die auf dem Wind flattern. Ich werde von Der Krankung und Bitternis, weil mir niemals fast weinen, mit dir nebenan zu sein.

Einmal pro Leben werde ich ersten bedauern, Dass ich nicht Der Mann

Die Illustrationen von Den Webseiten: thedude.com, Acclaim Images.


You may also like...